Benutzer:

Passwort:


   Registrieren

IndexÜber unsJobsProjektePresseKontaktForum


ADCC-Logo ADCC: Bundesverband aller deutscher Computer-Clubs
Allgemeiner Deutscher Computer-Club e.V.

Es ist mehr als ein Klischee, wenn festgestellt wird, dass sich kaum
etwas schneller entwickelt hat als die Computer-Technologie!
ADCC: The virtual light of knowledge


 
 

Benutzer Online:
Momentan sind 11 Benutzer online:
R. Heine

ADCC RSS-Feedreader

ADCC Atom-Feedreader

News in Website:
Sie besitzen eine Website? So einfach können Sie die ADCC-News einbinden.

Familienkarte-ADCC

E-Mail: info@adcc-ev.de

IRC: Server: irc.euirc.net
       Port: 6667
       Channel: #adcc

Impressum

Forum



Antwort schreiben 
Bericht über Kaspersky, MacAfee und Trendmicro
06.12.2009, 19:23 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.12.2009 19:24 von C. Schell.)
Beitrag: #1
Bericht über Kaspersky, MacAfee und Trendmicro
Kaspersky Internet Security 2010 und MacAfee verderben mir den Nikolaustag:

Welche Personal-Firewall und welchen Virenscanner nutzen Sie? Der Beitrag soll keine Grundsatzdiskussion über den Sinn von Personal-Firewalls werden, nur eine kurze Anmerkung über zwei geschmacklose Security-Software-Anbieter, welche "die Herrschaft über ein sicheres surfen im WWW für sich alleine beanspruchen möchten, indem sie zur Deinstallation anderer Produkte auffordern". So wollte ich heute Kaspersky Internet Security 2010 installieren und testen.
Erster Hinweis von Kaspersky: "Vor der Installation von Kaspersky müssen andere Antiviren-Programme komplett deinstalliert werden." ...schon eine bodenlose Frechheit, diese Marketing-Strategien von Kaspersky und Co um einen Wettstreit über die beste Sicherheitslösung! So will man den Nutzer dazu zwingen, gute Freeware Produkte wie Spybot Search and Destroy zu deinstallieren.
"We are not happy with the new marketing strategy that softwares like McAfee use to kick competitors out of the business," sagt ein Sprecher vom Safer Networking Forum, als Antwort zu einem Beitrag "yet another Spybot customers call for help" im letzten Januar (2. Link unten). "Safer Networking added a new feature in its latest 1.6.2 release that enables a user to tell the company why he or she is uninstalling Spybot S&D. The company has been receiving on average 1,700 uninstall notices each week from 1.6.2 alone, with the majority coming from Kaspersky users. [March 9 to March 15, 2009 uninstall figures: 931 because of Kaspersky, 349 because of Trend Micro, 551 because of McAfee.]"
McAfee nimmt nun ebenfalls Stellung zu diesem Thema und räumt ein: "If the user wants to install and run both programs, s/he should uninstall Spybot, then install McAfee, then re-install Spybot. The user can then open McAfee and turn off SystemGuards," schreibt Eichorn. "Note that McAfee will initially flag this as a problem. By returning to the main screen, the user can click a link to ignore this. After ignoring it, McAfee will no longer flag this problem."
Ebenso kann man auch mit Kaspersky verfahren und dennoch geben beide Anbieter noch immer den Hinweis "deinstallieren Sie Spybot S&D". Doch "Spybot Search and Destroy is far more than just the immunization feature - its main part is the on-demand malware scanner," sagt Safer Networking Gründer Patrick Kolla. "In the case of Kaspersky Labs, some Spybot S&D customers have reported that it appears to them Kasperskys setup routine actually deletes Spybot S&D, or parts of it, without giving acknowledgment or asking permission" (ironischer Weise hätte damit die Software Kasperky Internet-Security Malware Züge!).
Das Problem scheint mittlerweile gelöst zu sein: "We are happy to hear that the issue seems to be resolved, and would appreciate to see a copy of that detailed study. In the future we would be very glad if Kaspersky would respect our combined users choice to have their systems protected by both software." doch noch immer steht die Aufforderung im Raum: "Vor der Installation (...) müssen andere Programme komplett deinstalliert werden".

Fazit: In diesem Sinne gehe ich mit dem Gründer von Safer-Networking konform (1. Link unten) und rate Ihnen von Kaspersky, McAfee und Trend Micro ab! Eine gute Antiviren-Lösung ist meiner Meinung nach Avira Anti-Vir und eine gute Personal-Firewall ... läßt noch auf sich warten. (zum Archiv)

Links:

"Wenn eine freie Gesellschaft den vielen, die arm sind, nicht
helfen kann, so kann sie auch jene nicht retten, die reich sind."
(http://www.adcc-ev.de - http://www.c-schell.de - http://www.gestaltungstechnik.eu)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.01.2011, 11:29
Beitrag: #2
RE: Bericht über Kaspersky, MacAfee und Trendmicro
Also ich habe auch eine zeitlang Kaspersky genutzt, bin aber dann auch auf Avira AntiVir http://www.freewarenetz.de/avira-antivir-premium.html umgestiegen und habe seltens Probleme damit, was ich auch von so einem Programm erwarten kann.

Parker, Forum-Mitglied des Allgemeinen Deutschen Computer-Clubs (ADCC) seit Jan 2011.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 



Kontakt | ADCC | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Karte

Satzung | Copyright by ADCC - all rights reserved
Kontakt: E-Mail an den ADCCADCC Service-Hotlinebetreten Sie den IRC-Java-ChatADCC Gaestebuch